Die Gründung

Wie alles begann

Am 13. Januar 1997 wurde der Ortsbürgerverein Bekhausen, Heubült, Rastederberg und Wapeldorf auf der Gründungsversammlung gegründet.
Der Vorstand setzte sich aus jeweils 2 Vertretern der vier Ortschaften zusammen.
Von den anwesenden 80 Bürgern traten an diesem Abend 76 dem neu gegründeten Verein bei. Bis zum Jahr 2007 ist die Mitgliederzahl des Ortsbürgerverein auf 247 angestiegen.

Aufgaben des Ortsbürgerverein.

Der Zweck des Vereins aus § 2 der Satzung:
a.) Die Erhaltung des Heimatgedankens
b.) die Föderung und Pflege des Brauchtums
c.) das Bemühen um Umwelt- und Landschaftsschutz
d.) das Pflegen von Kunst und Kultur

Der Ortsbürgerverein vertritt die Belange der vier Dörfer Bekhausen, Heubült, Rastederberg und Wapeldorf. Er organisiert die jährliche Dorfreinigung, die Aufstellung und Instandhaltung von Ruhebänken, für den geselligen Teil das jährliche Fischessen, Sommerfest und Ernteball mit vorherigem Binden der Erntekrone, Ausflugsfahrten
(z. B. Besichtigung der Meyer-Werft in Papenburg 2008).
Im Jahr 2008 wurde zum Ersten Mal mit großer Beteiligung der Bevölkerung das Osterfeuer organisiert.

Der Ortsbürgerverein ist Ansprechpartner der Gemeinde für die vier Ortschaften.
Er kümmert sich auch um verkehrstechnische Belange. So konnte 1998 der Farradweg zwischen Wapeldorf und Heubült freigegeben werden, 2003 der Kreisverkehr in Heubült, 2004 der Fahrradweg Heubült-Jaderberg und die Fahrradwegsanierung zwischen Bekhausen und Heubült.